top of page

Erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle im industriellen Mittelstand

Erfolgsgeschichte im Fleet Management: Ein Einblick in die Initiative von Hako 




In der sich stetig wandelnden Landschaft der Digitalisierung stellt das Fleet Management ein kritisches Element für Unternehmen dar, um Effizienz und Transparenz zu steigern. Ein herausragendes Beispiel für die erfolgreiche Umsetzung digitaler Strategien im Mittelstand ist das Engagement von Hako im Bereich Fleet Management. In einem exklusiven Interview gewährte uns Hannah Spoeskes, Leiterin der Projektleitung und des Produktmanagements des Hako Fleet Managements, tiefe Einblicke in ihre Arbeit und die Errungenschaften ihres Teams. 


Mit einer vierjährigen Zugehörigkeit zu Hako steht Hannah Spoeskes an der Spitze eines kompetenten Teams, das die Verantwortung für rund 12.500 Reinigungsmaschinen trägt. Hako, als weltweit führender Produzent von Reinigungstechnologie und Teil der Possehl Gruppe, demonstriert eindrucksvoll, wie der Mittelstand digitale Transformation erfolgreich navigieren kann. 


Über Jahrzehnte hat Hako seinen Ruf durch die Herstellung qualitativ hochwertiger Reinigungsmaschinen gefestigt. Eine wesentliche Herausforderung, der sich das Unternehmen gegenübersah, war die mangelnde Sichtbarkeit seiner Maschinen im Einsatz bei den Kunden. Diese Problematik beschränkte sowohl interne als auch externe Erkenntnisse über den Zustand und die Nutzung der Maschinen. Die Antwort fand Hako in der Digitalisierung, durch die Schaffung von Transparenz über die Flotte. Ziel war es, sowohl intern eine effiziente Wartung zu ermöglichen als auch Kunden detaillierte Informationen über Zustand, Kosten und Nutzung ihrer Maschinen zu bieten. 


Die Entwicklung eines detaillierten und benutzerfreundlichen Fleet Managements, präsentiert auf einer Low-Code-Plattform mit einem umfassenden Dashboard, war eine direkte Antwort auf das Kundenbedürfnis nach mehr Transparenz. Diese Plattform ermöglicht Einblicke in den Gesundheitszustand der Maschinen, ihre Verfügbarkeit und Nutzungsmuster. Die Vorteile des Fleet Managements von Hako umfassen verbesserte Kontrolle, gesteigerte Effizienz, proaktive Wartung und Kostenkontrolle, wobei sich das System von einer technischen zu einer Business Intelligence-Lösung mit verfeinerten Dashboards und Datenanalysen entwickelt hat. 





Die Entscheidung Hakos, das Fleet Management inhouse zu entwickeln, ermöglichte eine enge Kundenbindung von der Konzeption bis zum Feedback, was entscheidend für die maßgeschneiderte Datenanpassung an spezifische Maschinen und Kundenbedürfnisse war. Diese strategische Wahl förderte zudem die Flexibilität bei der Umsetzung von Änderungen und Anpassungen. Überzeugt von der Zukunftsfähigkeit dieses Geschäftsmodells, sieht Hako Daten als Schlüssel zur Zukunft im Mittelstand. Was vor acht Jahren noch als unvorstellbare Innovation galt – die serienmäßige Integration von Fleet Management in Maschinen – ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil des Betriebsalltags. Hako führt mit seinem digitalen Fleet Management das Feld in eine Zukunft, die von Transparenz, Effizienz und Kundenorientierung geprägt ist. 






Sie wollen auch digitale Geschäftsmodelle entwickeln? 

Melden Sie sich bei Possehl Digital 


Comments


bottom of page